Prof. Dr.-Ing. Albrecht Burmeister
Prüfingenieur für Bautechnik, VPI

Schützenstraße 13
70182 Stuttgart
Tel.: +49 172 / 761 99 59
info@burmeister-vpi.de

Startseite > Projekte > Fassaden
Petrom-City

Die Fassaden zu Petrom-City entsprechend energetisch aktuellen Anforderungen. Gestalterisch setzen sie Maßstäbe als Ergebnis eines konsequenten Optimierungsprozesses.

 
 
Gelsenwasser, Gelsenkirchen

Einschalige Fassade: Lamellen im Scheibenzwischenraum steuern Lichtlenkung und Verschattung.

 
 
Maintower, Frankfurt

Erstmalige Anwendung von polyplanen Isolierverglasungen in Structural-Glazing-Technik. Der Scheibenzwischenraum wird durch die innere plane und die äußere gekrümmte Scheibe begrenzt, wodurch komplexe Druck-Verhältnisse im Scheibenzwischenraum entstehen.

 
 
Mercedes-Forum, Stuttgart

Gläserne Zweite-Haut-Fassade durch die Verwendung großformatiger Gläser in Verbindung mit reduzierter Glas-Aufnahme-Konstruktion.

 
 
Sparkasse Donaueschingen, Donaueschingen

Bei der Erweiterung der Sparkasse Donaueschingen wurde für das Tragwerk der Kundenhalle eine Konstruktion aus Drei-Gelenk-Rahmen gewählt. Es handelt sich um ein außenliegendes Stahltragwerk, das in der Spannrichtung der Dachträger ca. 15 Meter überspannt.

 
 
Betriebskrankenkasse Heidenheim, Heidenheim

Punktgestützte Fassadenkonstruktion mit erheblichen Vorteilen in Bezug auf Glasdicken, Resttragfähigkeit und Montagegeschwindigkeit.

 
 
Telekomcenter, München

Für Explosionsschutz-Anforderungen qualifizierte Fassaden für die Twin-Towers, die Kantine und den Rundbau. Die Absicherung der Lösung erfolgte über Versuche und begleitende finite Element-Analysen.

 
 
Wellcomehouse, London

Großformatige Structural-Glazing-Fassade, in Verbindung mit Tragrahmen zur hocheffizienten Fertigung und Montage.

 
 
s’ Zentrum, Stuttgart

Punktgestützte Fassade von Kleihues-Architekten - eine großformatige, punktgestützte, ebene und gekrümmte Verglasung mit Absturzsicherung.

 
 
Zeppelin University, Friedrichshafen

Hightech im Glasbau: komplett geklebte äußere Glashaut mit transparenter Optik.

 
 
Stadtteilzentrum Kirchberg, Luxemburg

Zweifach-hinterspannte Hightech-Fassade mit extrem technischem Erscheinungsbild in Verbindung mit ebenfalls hinterspannten Gläsern zur Reduzierung des Tragwerks.

 
 
Marylebone Gate, London

Gläserne Raumabschlüsse – Glas als hochwertiger Baustoff unter Haltbarkeits- und Umweltschutz-Aspekten

 
 
Posttower, Bonn

Für den Post Tower in Bonn waren im Penthouse-Bereich ästhetisch anspruchsvolle Konstruktionen zu entwickeln, um raum hohe Trennwände aus Stahl und Glas zu realisieren. Die wesentliche Herausforderung in diesem Bereich waren die Anschlüsse an die sich nennenswert verformenden äußeren Tragstrukturen.

 
 
RZVK, Köln

Glashalle mit komplexem Grundriss und einer zwischen zwei Gebäudeteilen spannenden, filigranen Fassade. Die eigens für dieses Projekt entwickelten Anschlussdetails liefern auch in Verbindung mit Standard-Profilen ein hochwertiges, ästhetisches Erscheinungsbild.

 
 
Miladtower, Teheran

Interessant aus Ingenieur-Sicht sind die am Standort gültigen hohen Erdbeben- und Windbelastungen. Hinzu kamen hohe gestalterische Anforderungen des Architekten Herrn Dr. Hafezi an die Schaftfassaden und an die Gestaltung der Konstruktion im Kopfbereich.

 
Fassaden